Auf zur DEKRA

Die Überführungskennzeichen hatten noch Gültigkeit. Daher bin ich früh am Morgen zur DEKRA gefahren. Mir ist aufgefallen das am vorgesehenen Platz keine Gas Prüfplakette angebracht war. Eine Gasflasche hatte ich mir zuvor schon besorgt. Der DEKRA Mann meinte, ich solle doch eine komplette HU / AU machen. Da mein Budget noch reichte stimmte ich zu.

Das aber brachte mich rasch auf dem Boden der Tatsachen zurück. Erst seit 4 Tagen stolzer Wohnmobil Besitzer fertigte der DEKRA Man mir eine Einkaufsliste an, die sich gewaschen hat.

Natürlich kamen die nicht laufende Lüftung und ein defekter Blinker auch gleich mit auf die Liste.

Mit der Liste, oder besser dem Prüfbericht bin ich dann zum örtlichen FIAT Händler, der in einem Forum auch sehr gelobt wurde, Dort wurde mir ein Kostenvoranschlag von rund 900€ angefertigt.

Naja ich wusste schon, dass ich mir ein 15 Jahre altes Auto gekauft habe. Die letzten Jahre stand es in einer Halle und wurde wenig bewegt. Es passte selbst die Reparatur beim FIAT Händler noch in das Budget doch ich wollte nicht gleich alles verheizen.

Ich stellte also erst mal das Auto auf dem Hof. Recherche und so weiter folgten. Noch hatte ich ja TÜV und konnte, bei Bedarf, den Wagen zulassen. Aber erst mal nicht.

Ich stellte eine Anzeige bei myHammer ein und bekam Angebote die mir schier das Blut in den Adern gefrieren ließ. Dann durchforstete ich die beiden Foren die es für uns Fiat Wohnmobilisten halt gibt, das Wohnmobilforum und das Ducato-Forum und wartete mal auf das, was da kommt. Jetzt heißt es erst mal Weihnachten und Familie.

Schöne Feiertage.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar